Energie-Workshop und Klimaschutz


IMG_4371-2-1000px

Die NMS Kirchberg an der Raab beteiligt sich zusammen mit der NMS 1/SMS Feldbach und der VS Paldau am diesjährigen Klimaschulen-Projekt der Klima- und Energiemodellregion „Wirtschaftsregion mittleres Raabtal“. In den 3. Klassen der NMS Kirchberg steht das heurige Schuljahr ganz im Zeichen des Klimaschutzes und des ökologischen Fußabdrucks. Im Zuge mehrerer Exkursionen und Workshops wird überlegt, welchen Beitrag jede/r Einzelne/r zum Klimaschutz leisten kann.

Die NMS Kirchberg an der Raab beteiligt sich zusammen mit der NMS 1/SMS Feldbach und der VS Paldau am diesjährigen Klimaschulen-Projekt der Klima- und Energiemodellregion „Wirtschaftsregion mittleres Raabtal“. In den 3. Klassen der NMS Kirchberg steht das heurige Schuljahr ganz im Zeichen des Klimaschutzes und des ökologischen Fußabdrucks. Im Zuge mehrerer Exkursionen und Workshops wird überlegt, welchen Beitrag jede/r Einzelne/r zum Klimaschutz leisten kann.

Zur Einführung fand am 14. November ein Energie-Workshop mit der Lokalen Energieagentur – LEA statt. Im Zuge dessen wurden unterschiedliche Fragen behandelt: Woher kommt die Energie, die wir tagtäglich in der Schule verwenden? Was ist der Unterschied zwischen erneuerbaren und fossilen Energieträgern? Was hat es mit einer Biogasanlage auf sich? Und welche Möglichkeiten gibt es, Strom zu sparen? Unterschiedliche Energieträger wurden kennenlernt. Die Luftqualität in der Klasse wurde gemessen und der Stromverbrauch unterschiedlicher Geräte verglichen. Interessant war es zu sehen, wie hoch der Standby-Verbrauch von einem Radio ist und wie viel Geld hier verloren geht. Zum Abschluss wurde die Heizung der Schule besucht. Hr. Alois Sundl stellte das Heizwerk der Nahwärme Kirchberg an der Raab vor. Das Heizwerk versorgt das Schulhaus sowie zahlreiche weitere Gebäude mit umweltfreundlicher Wärme. Geheizt wird mit Hackschnitzeln aus der Region.

wasserrad-2-1000px
strommessung-2-1000px
IMG_4363-2-1000px